20.08.2014

Von: Katja

20.Aug.2014

Kategorie: daily

6 Kommentare

Fertig! Gestern und heute wie im Wahn insgesamt 11 Stunden an der Nähmaschine gesessen. (Ja langsam, aber hey, meine erste überhaupt Frei-Schnauze-Tasche aus einer alten Jeans.) Und endlich endlich ging das mit der Maschine und mir. Nachdem ich gestern nicht aufgegeben habe und mich heute auch von meiner ersten Fehlplanung nicht habe entmutigen lassen, bin ich jetzt tatsächlich mal stolz auf mich und zum ersten Mal mit der Maschine versöhnt.

Advertisements

6 Kommentare zu “20.08.2014”

  1. Boah ist die klasse geworden – Hut ab! Der Futterstoff gefällt mir total.
    Habe hier auch ein paar alte Jeans liegen, die darauf warten, verarbeitet zu werden.

  2. Welchen Futterstoff magst du denn? Ich hatte ja eigentlich die Innentasche aus dem Vogelstoff, den man in der offenen Tasche sehen kann, genäht. Allerdings hatte ich den Materialbedarf unterschätzt, den es braucht, damit ich den Tunneldurchzug dann auch wirklich zusammenziehen kann. Hab also meinen ursprünglichen Tunnel abgeschnitten und weil ich nicht mehr genug Vogelstoff hatte, den mit den grünen Kringeln oben angesetzt. Das sieht jetzt auch ordentlicher aus, weil ich bei der ersten Variante nicht daran gedacht hatte, ausreichend viel umzuschlagen, damit man nirgendwo die Stoffrückseite sieht.

    Auf jeden Fall sind die beide vom Möbelschweden. Den Vogelstoff habe ich mal als Meterware gekauft, das mit den Kringeln war ein Bettbezug, der runtergesetzt war und den ich für 5 Euro ergattert habe, was ja ein Spottpreis für die Menge Stoff eines Bettbezugs ist.

  3. Hihi ich nehme meine alten Bettbezüge für Probekleider. Und die Stoffe vom Möbelhaus sind klasse für diese Art von Projekten.
    Ich meinte den mit den Vögeln. Und die beiden Futterstoffe passen gut zusammen.

  4. Kannst du mit ca. einem halben Meter * Ballenbreite (1,5 müsste das sein?) was anfangen? Dann würde ich dir gerne den Rest vom Vogelstoff schenken. :)
    Den gibt’s nämlich afaik nicht mehr.

  5. Respekt! Ich kann überhaupt nicht mit den Dingern uumgehen…

  6. @Anette: Ich ja auch nicht. Das war das erste Mal, dass ich nicht völlig frustriert aufgegeben habe. Und ich versuch’s ja jetzt schon seit über 2 Jahren zu lernen… (Naja, eher sporadisch, weil es so frustrierend ist.)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: